Royal Capp Sup016R

Hier könnt Ihr Euch über die Tücken der Technik Eures Saeco Royal Geräts austauschen

Moderatoren: mbalzen, moquai

ignaz
Beiträge: 25
Registriert: 25 Apr 2003, 23:14

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von ignaz » 17 Mai 2018, 00:39

Habe gerade noch einen Test mit Kaffee gemacht. Ohne die Crema-Kugel- und Feder füllt sich die Tasse ganz normal.
Allerdings ist wohl noch eine Undichtigkeit unterm Boiler

mbalzen
Site Admin
Beiträge: 298
Registriert: 11 Jan 2003, 15:39
Wohnort: Kamp-Lintfort
Kontaktdaten:

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von mbalzen » 17 Mai 2018, 09:49

Hallo,

ah jetzt ja,

'Boiler J'... Durchlauferhitzer in rund.. das Gerät gibt es mit zwei verschiedenen Erhitzern, je nach Baujahr.

Ok, sind die Dichtungen auf dem Druckschlauch auch neu (O-Ring 2015, 140328059) ? evtl ist die Hülse auf der Feder aber wichtig, weil die diese O-Ringe gegen die Befestigungsfeder drückt und somit abdichtet.
MfG

Markus Balzen
-Kaffee-Service-Balzen-

ignaz
Beiträge: 25
Registriert: 25 Apr 2003, 23:14

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von ignaz » 17 Mai 2018, 14:19

ja na klar. Die Dichtungen sind auch neu. Die Hülse ist etwas zerschlissen.Habe sie entkalkt und eingefettet.
Überlege das Teil komplett auszuwechseln.
Aber warum kommt Kaffee ohne Cremakugel??? Ist das nicht die entscheidende Frage?
Mfg

mbalzen
Site Admin
Beiträge: 298
Registriert: 11 Jan 2003, 15:39
Wohnort: Kamp-Lintfort
Kontaktdaten:

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von mbalzen » 18 Mai 2018, 07:56

Hallo,

weil der Druck in der Brüheinheit ohne Cremaventil deutlich niedriger ist als mit, da scheint am Stutzen irgendetwas dem Druck mit Cremaventil nicht gewachsen zu sein.
Vielleicht hat auch der Stutzen einen Haarriss, der erst bei entsprechendem Druck undicht wird.
MfG

Markus Balzen
-Kaffee-Service-Balzen-

ignaz
Beiträge: 25
Registriert: 25 Apr 2003, 23:14

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von ignaz » 19 Mai 2018, 00:03

Hallo,
ja wegen dieses Verdachtes habe ich den Einlaufstutzen plus Dichtung ja auch schon getauscht.
Mein Verdacht war auch, dass ich mit dem verkehrtherum einsetzen der Cremafeder etwas vergurkt habe.
Sollte ich den Brühkopf noch tauschen?
Sie schrieben ja, dass es 2 verschiedene Brühgruppen für die 016R gibt. Sind die Cremafedern gleich lang, oder habe ich vielleicht eine falsche bekommnen, wie auch das falsche Supportventil?
Lg
Ignaz

mbalzen
Site Admin
Beiträge: 298
Registriert: 11 Jan 2003, 15:39
Wohnort: Kamp-Lintfort
Kontaktdaten:

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von mbalzen » 19 Mai 2018, 07:58

Hallo,

die Brühgruppen sind, bis auf den Kaffeeauslauf identisch, es gibt bei den Federn und Dichtungen keine Unterschiede.

Den Kolben zu tauschen halte ich für unnötig.

Ich meine nicht den Einlaufstutzen an der Brüheinheit, sondern dass das Supportventil bzw der Stutzen, der ja noch der alte ist, das Problem darstellt.
MfG

Markus Balzen
-Kaffee-Service-Balzen-

ignaz
Beiträge: 25
Registriert: 25 Apr 2003, 23:14

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von ignaz » 19 Mai 2018, 10:36

Hi,
ja ,ok, den habe ich ja jetzt bestellt. Darf ich halt nochmal von vorne anfangen.
Vielen Dank für ihre unglaubliche Geduld, finde ich echt toll

Mfg
Ignaz

ignaz
Beiträge: 25
Registriert: 25 Apr 2003, 23:14

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von ignaz » 27 Mai 2018, 23:02

Hallo nochmal eine Zwischenmeldung. Das ursächliche Problem habe ich durch Austausch des Auslaufventils tatsächlich beseitigen können.Sah für mich völlig in Ordnung aus, aber ok.
Beim Zusammenbau nach so langer Zeit hatte ich allerdings Probleme mit dem Anordnen der Innereien.
Nach vielem Probieren hatte ich das auch geschafft. Endresultat ist, dass ich jetzt auch dieses Entlüften-Problem habe. daraufhin habe ich die meisten Schläuche erneuert und beide Flowmeter gereinigt.Nach dem Zusammenbau ging erst alles einwandfrei.Auch der zweite Kaffeebezug klappte, nur beim Öffnen des HWD tauchte wieder die Meldung Entlüften auf. Erst wenn ich den Deckel wieder hochnehme, kann ich erfolgreich entlüften. Sobald der Deckel wieder drauf ist, wiederholt sich das Problem. Ich dreh noch durch...Hilfe...

mbalzen
Site Admin
Beiträge: 298
Registriert: 11 Jan 2003, 15:39
Wohnort: Kamp-Lintfort
Kontaktdaten:

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von mbalzen » 28 Mai 2018, 07:44

Hallo,

kommt denn beim HWD tatsächlich Wasser raus?

Evtl sitzt ein Stecker von den Flowmeter nicht richtig auf der Platine und wird beim Zusammenbau noch weiter abgezogen, die Leitungen klemmen sich gerne in den Gehäusedeckel?
MfG

Markus Balzen
-Kaffee-Service-Balzen-

ignaz
Beiträge: 25
Registriert: 25 Apr 2003, 23:14

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von ignaz » 29 Mai 2018, 01:52

Hallo,
ja, wenn ich die Wassertaste drücke, kommt reichlich Wasser aus dem Dampfrohr.
Die Leitungen kontrolliere ich nochmal.
Hat jemand ein Bild von oben, wo man die Lage der Schläuche sehen kann?
Ich denke, es liegt im Dampfkreis, da es bei reinem Kafffeebezug nicht auftrat, erst als ich Dampf wollte.
Gruß
Ignaz

ignaz
Beiträge: 25
Registriert: 25 Apr 2003, 23:14

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von ignaz » 13 Jun 2018, 14:00

Also, alles läuft wieder, nachdem ich die Stecker mehrfach bewegt habe. Vielen Dank für die Mühe
Gruß
Ignaz

mbalzen
Site Admin
Beiträge: 298
Registriert: 11 Jan 2003, 15:39
Wohnort: Kamp-Lintfort
Kontaktdaten:

Re: Royal Capp Sup016R

Beitrag von mbalzen » 13 Jun 2018, 14:46

Hallo,

schön, das das Gerät wieder funktioniert, danke für die Rückinfo
MfG

Markus Balzen
-Kaffee-Service-Balzen-

Antworten