Mal wieder Wasserh?rte

Alles rund ums Wasser und Kalk

Moderatoren: mbalzen, moquai

Antworten
tboerkel
Beiträge: 25
Registriert: 14 Jan 2003, 11:48

Mal wieder Wasserh?rte

Beitrag von tboerkel » 21 Jan 2003, 10:53

HI!

Wir haben Wasserh?rte 3-4 und eine MC+. Nach einigen negativen Berichten von Wasserfiltern (Britta und In-Ta-Fil) ?berlege ich, einfach keinen Filter einzusetzen und halt fr?her zu entkalken (ich habe Wasserh?rte 4 im Men? eingestellt). Geht trotz fr?her entkalken in der Maschine eher was kaputt bei so hartem Wasser?

Danke!

Thomas

bambam
Beiträge: 9
Registriert: 14 Jan 2003, 12:41

Beitrag von bambam » 21 Jan 2003, 19:49

Negative Berichte vom In-Ta-Fill System ???

Ich wollt den eigentlich morgen bestellen !

zap
Beiträge: 3
Registriert: 17 Jan 2003, 19:10

Beitrag von zap » 21 Jan 2003, 20:36

Meine Erfahrungen mit In-Ta-Fil (war bei meiner RP schon dabei):
Man benutzt es ein paar mal und dann l?sst man es bleiben. Zum einen ist die Sache ja nun nicht gerade billig, zum anderen nervt mich die wenig stabile Konstruktion mit dem sich leicht verziehenden Schraubdeckel aus Weichplastik und der Filtermatte; immer wieder finden die K?rnchen ihren Weg in das Tankventil und sonstwohin.

Und schlie?lich: Was in 4 Wochen Feuchtbiotopatmosph?re alles in dem In-Ta-Fil-Kuchen herangedeiht, will ich gar nicht so genau wissen. Ein Freund von mir (Lebensmittelchemiker) hat jedenfalls abgeraten und das Ganze als guten N?hrboden f?r Schimmel und Bakterien (trotz Aktivkohle) bezeichnet (soll ?brigens auch f?r die Brita-Patronen gelten).

Eine Geschmacksverbesserung durch enth?rtetes Wasser konnte ich nicht feststellen, eher das Gegenteil (Ist Kalk ein Geschmackstr?ger :lol: ?).
Regelm??iges (!) Entkalken ist meines Erachtens absolut ausreichend und schadet der Maschine auch nicht; meine hat jetzt zwei Jahre und ca. 7.000 Bez?ge auf dem Buckel und au?er dem wohl alle irgendwann treffenden Dichtungsproblem war bisher nix. Ich hab Wasserh?rte 3-4.

zap
...Dieser Satz kein Verb...

mbrastatt
Beiträge: 182
Registriert: 23 Jan 2003, 21:27
Wohnort: Raum Karlsruhe / Rastatt
Kontaktdaten:

Beitrag von mbrastatt » 23 Jan 2003, 22:01

entkalken ist nicht besonders gut f?r den thermoblock und zwar aus folgendem grund:

ein entkalker ist eine s?ure die erstens den kalk entfernt wenn dieser entfernt ist greift es das metall des thermoblocks an sowie die dichtungen. also je ?fter man entkalkt desto schneller geht dieser thermoblock auch kaputt.

am besten ist es den saeco entkalker zu benutzen da dieser nicht so extrem das metall und die dichtungen angreift da er auf die maschine abgestimmt ist.

ich selber benutze das ( In-Ta-Fil System und bin damit sehr zufrieden.
Zuletzt geändert von mbrastatt am 22 Feb 2003, 07:46, insgesamt 1-mal geändert.

Aida
Beiträge: 6
Registriert: 01 Feb 2003, 13:06
Wohnort: Raum Bonn

Beitrag von Aida » 02 Feb 2003, 16:47

Hi!

Denke auch, dass h?ufiges entkalken das Ger?teinnere angreift....
Habe auch hartes Wasser, und nehme h?ufig einfach stilles Wasser zum Kaffeekochen...z.B. Vitel! Schmeckt echt gut und ich denke es ist auch weniger Kalk enthalten. Ist aber eine Kostenfrage
-LEIDER..... :( Allerdings kann ich nicht sagen, ob die Mineralstoffe dem Ger?t etwas anhaben!!!! ???

Gruss Aida

mbrastatt
Beiträge: 182
Registriert: 23 Jan 2003, 21:27
Wohnort: Raum Karlsruhe / Rastatt
Kontaktdaten:

Beitrag von mbrastatt » 22 Feb 2003, 07:43

die mineralstoffe sind auch im leitungswasser vorhanden nur in einer anderen dosierung. nur die s?ure des entkalkers greift die metall und kunstoffteile dichtung usw an. wenn kalk vorhanden ist frisst die s?ure erst ihn und baut dabei ab (wird schw?cher) und ist so nicht mehr so gef?hrlich f?r den thermoblock. ist der thermoblock aber kalkfrei greift die s?ure gleich das metall an dieses wird mit der zeit immer d?nner und irgendwann wird er dann undicht. also nur entkalken wenn n?tig.

mfg

mbrastatt

Andy
Beiträge: 176
Registriert: 12 Jan 2003, 19:14
Wohnort: Dahner Felsenland
Kontaktdaten:

Beitrag von Andy » 07 Mär 2003, 00:18

mbrastatt hat geschrieben:greift die s?ure gleich das metall an dieses wird mit der zeit immer d?nner und irgendwann wird er dann undicht.
Wenn man ma ein paar Wochen keine Zeit zum Lesen hat, ist es echt lustig, was man hier so vorfindet.;-))))

Mach doch einfach mal den Test. Leg ein St?ck Metall in den Entkalker und schau was passiert. Ich denke, Du brauchst sehr, sehr viel Zeit.;-)))))))
Zuletzt geändert von Andy am 22 Mär 2003, 01:26, insgesamt 1-mal geändert.
Gru?
Andreas

Meine Saeco-FAQ: http://www.AndyFAQ.de

Petra
Beiträge: 2
Registriert: 19 Jan 2003, 17:23

cc:Andy

Beitrag von Petra » 09 Mär 2003, 21:24

:lol:

Hi Andy,

sch?n, dass Du wieder mit von der Partie bist. Habe schon lange nichts mehr von Dir geh?rt. Wurde aber auch Zeit - so manch einer macht n?mlich durch Unwissenheit pure Panik.

Gr?sse
Petra

Andy
Beiträge: 176
Registriert: 12 Jan 2003, 19:14
Wohnort: Dahner Felsenland
Kontaktdaten:

Re: cc:Andy

Beitrag von Andy » 09 Mär 2003, 23:21

Petra hat geschrieben::lol:

Hi Andy,

sch?n, dass Du wieder mit von der Partie bist. Habe schon lange nichts mehr von Dir geh?rt. Wurde aber auch Zeit - so manch einer macht n?mlich durch Unwissenheit pure Panik.

Gr?sse
Petra
Hi,

wir wollen halt endlich ins neue Haus einziehen und da bleibt momentan wenig Zeit.
Gru?
Andreas

Meine Saeco-FAQ: http://www.AndyFAQ.de

Antworten