inta Fil rausnehmen beim Entkalken ?

Alles rund ums Wasser und Kalk

Moderatoren: mbalzen, moquai

Guido
Beiträge: 11
Registriert: 28 Feb 2003, 20:09

inta Fil rausnehmen beim Entkalken ?

Beitrag von Guido » 01 Mär 2003, 07:42

Hallo,
die Frage steht ja eigentlich schon im Betreff. Warum ich Frage: Ich hab Bedenken dass wenn ich den Entkalker in den Wasserbeh?lter einf?lle, dass die Aktivkohle bzw. die "Steinchen" den Entkalker aufnehmen und dann nach und nach wieder abgeben, was ja den Kaffee "versauen" w?rde. Sind meine Bedenken begr?ndet oder hab ich da jetzt einen Denkfehler.
Zur Info: Ich hab meine MC+ seit gestern (gebraucht gekauft) und hab sie erstmal entkalkt weil es auch im Display stand und da bin ich eben wie oben vorgegangen, also hab das intafil vorher rausgenommen....

mbrastatt
Beiträge: 182
Registriert: 23 Jan 2003, 21:27
Wohnort: Raum Karlsruhe / Rastatt
Kontaktdaten:

Beitrag von mbrastatt » 01 Mär 2003, 07:46

ja das war richtig so je nach dem wie alt das granulat ist w?rde ich es auch mal erneuern

mfg

mbrastatt

Guido
Beiträge: 11
Registriert: 28 Feb 2003, 20:09

Beitrag von Guido » 01 Mär 2003, 08:10

mbrastatt hat geschrieben:ja das war richtig so je nach dem wie alt das granulat ist w?rde ich es auch mal erneuern
mfg
mbrastatt
Puh war ja gut dass mir das vorher noch eingefallen ist, denn in der Bedienungsanleitung steht davon nichts in Bezug auf das Intafil, da steht einfach " Entkalker in den Wasserbeh?lter...." (sinngem?ss)...
So und jetzt mach ich mich mal langsam in die Stadt, neues Granulat kaufen... :)

nox
Beiträge: 8
Registriert: 07 Aug 2003, 07:04
Wohnort: Ostfildern

InTaFil und Bedienungsanleitung

Beitrag von nox » 21 Aug 2003, 22:19

Stimmt, die Bedienungsanleitung schweigt sich ?ber das InTaFil aus als g?b's das bei Saeco gar nicht. Dabei ist es bestimmt nicht gesund, mit Entkalker in Ber?hrung gekommenes Granulat zu verwenden, aber in den Sicherheitshinweisen steht stattdessen nur, dass man den Stecker rausziehen soll bevor man sich der Maschine mit einem feuchten Lappen n?hert... :roll:
Gr??e,
nox

Gitty
Beiträge: 1294
Registriert: 13 Jan 2003, 07:24
Wohnort: Raum Stuttgart

InTaFil beim Entkalken

Beitrag von Gitty » 22 Aug 2003, 06:38

In jedem Fall InTaFil herausnehmen, die Aktivkohle wirkt in dem Fall sogar kontraproduktiv und reduziert die Wirkung des Entkalkers. Sinnvollerweise macht man die Entkalkung, wenn auch der InTaFil-Wechsel f?llig ist.
Bedienungsanleitung SAECO: Die verlassen sich eben voll auf die SAECO-Foren :lol: !
Saluti
Gitty

HenniPeng
Beiträge: 9
Registriert: 23 Aug 2004, 20:01
Wohnort: Neuwied am Rhein

Intafil wie oft wechseln?

Beitrag von HenniPeng » 23 Aug 2004, 20:06

Hallo, h?nge mich mal an den alten Thread dran. Wie oft mu? ich eigentlich das Intafilsystem auswechseln? Auf der Verpackung steht alle 4 Wochen. Nun, dass ist mir ein b?chen zu teuer. Verschiedentlich habe ich gelesen, dass es m?glicherweise zu einer Keimbildung kommen kann.
Wir "ziehen" im Monat ca. 150 Tassen aus einer Stratos. Danke f?r die Antworten.
Hendrik

ibschmitt
Beiträge: 479
Registriert: 06 Jun 2003, 13:43
Wohnort: Oppenheim

Beitrag von ibschmitt » 24 Aug 2004, 00:54

Hallo Hendrik,

Du kannst den Filter von mir aus auch 6 Wochen drinnen lassen. Aber je gr??er der Zeitraum wird, desto "unappetitlicher" wird das Ganze.

Das die Sache ziemlich teuer ist habe ich auch schon festgestellt.

Hier hilft nur Alternativen zu suchen.

F?r mich pers?nlich, ist es g?nstiger auf jegliche Art der Wasserentkalkung (Maschine wird trotzdem entkalkt) zu verzichten, und halt mal den Boiler dann zu wechseln. :D

Gru? aus Oppenheim

ibschmitt

Gitty
Beiträge: 1294
Registriert: 13 Jan 2003, 07:24
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitrag von Gitty » 24 Aug 2004, 07:11

ibschmitt hat geschrieben:...F?r mich pers?nlich, ist es g?nstiger auf jegliche Art der Wasserentkalkung (Maschine wird trotzdem entkalkt) zu verzichten......
Dem kann ich mich nur anschliessen - erst ab H?rtestufe 3 w?rde ich dar?ber nachdenken und dann aber eine externe Methode verwenden!
Saluti
Gitty

HenniPeng
Beiträge: 9
Registriert: 23 Aug 2004, 20:01
Wohnort: Neuwied am Rhein

Beitrag von HenniPeng » 26 Aug 2004, 14:26

Na gut, Intafil ist also unhandlich, unsauber und teuer. Also ist auf eine Benutzung im Zusammenhang der Infos im Forum eher zu verzichten. Da ich aber H?rtegrad 3 im Wasser habe, bleibt mir nur die Alternative entweder stilles Wasser zu ben?tzen oder Britta-Filter etc.
:?
Wahrscheinlich werde ich auf jedwede Art der "Verweichung" des Wassers verzichten und einfach regelm??ig entkalken. Wir ziehen in 4 Wochen ca. 150 Einheiten. Wenn ich Viertelj?hrlich entkalke m?sste ich eigentlich auf der sicheren Seite sein, oder?
Gru? Hendrik :wink:

Gitty
Beiträge: 1294
Registriert: 13 Jan 2003, 07:24
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitrag von Gitty » 27 Aug 2004, 06:47

Hallo Hendrik: Definiere das Mass "Einheiten" in ml :D !
Saluti
Gitty

HenniPeng
Beiträge: 9
Registriert: 23 Aug 2004, 20:01
Wohnort: Neuwied am Rhein

Beitrag von HenniPeng » 27 Aug 2004, 19:02

Gr?bel, gar nicht so einfach.
4,25l oder 425 ml pro Monat. Also knappen halben Eimer voll. Ganz sch?n happig. Aber lecker. F?r einen 4 Personen-Haushalt (2 Kaffee- und 2 Milchtrinker)
Das m??te so passen. Gru? Hendrik

ibschmitt
Beiträge: 479
Registriert: 06 Jun 2003, 13:43
Wohnort: Oppenheim

Beitrag von ibschmitt » 28 Aug 2004, 00:00

Hallo Hendrik,

?berpr?fe nochmals Deine Ausrechnung!

Tip: Dein Wassertank fa?t ca. 2,4 Ltr. ---> 1 Flasche Bier hat 500ml Inhalt. :D

Du kannst aber auch die Wassermenge in Anzahl von Bierflaschen umrechen, wobei 20 Flaschen ein Kasten sind.

Gru? aus Oppenheim

ibschmitt

HenniPeng
Beiträge: 9
Registriert: 23 Aug 2004, 20:01
Wohnort: Neuwied am Rhein

Beitrag von HenniPeng » 28 Aug 2004, 09:06

Gut, eine Kiste Bier mit 4 Kumpels zu leeren geht wahrscheinlich schneller als diese Berechnung hier.
Ich meine nat?rlich 42,5 l im Monat. Erscheint mir bei genauerer Betrachtung, und in Kisten Bier umgerechnet doch etwas viel.

Also interressant w?re ein Versuch, ob 42,5 l Kaffee und entsprechend 4 Kisten Bier gleich schnell getrunken werden k?nnten. :shock:

Ich meine das sollten vielleicht dann doch andere machen. Ist so?ne Anregung.
:idea:
Gru? Hendrik :D

Gitty
Beiträge: 1294
Registriert: 13 Jan 2003, 07:24
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitrag von Gitty » 30 Aug 2004, 07:26

HenniPeng hat geschrieben: Ich meine nat?rlich 42,5 l im Monat. Also knappen halben Eimer voll. .
Mensch, habt ihr gro?e Eimer, Respekt!!!!!!!!
(Bier ist ?brigens auch (nahezu) kalkfrei und die Kohens?ure entkalkt dann bei jedem Br?hvorgang!!!)
Saluti
Gitty

HenniPeng
Beiträge: 9
Registriert: 23 Aug 2004, 20:01
Wohnort: Neuwied am Rhein

Beitrag von HenniPeng » 30 Aug 2004, 07:36

O.k., jetzt mal Bier beiseite. Meine Frage bezieht sich auf das Intafil, ob ich konkret darauf verzichten kann wenn ich bei H?rtegrad 3 regelm??ig 1/4 j?hrlich entkalke bei 42,5 l Kaffee im Monat.
Gru? Hendrik

Antworten